Kantonsspital Baden - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Reformiertes Spitalpfarramt am Kantonsspital Baden

Wir sind gerne für Sie da, wenn Sie im Kantonsspital Baden mit jemandem reden wollen über das, was Sie bewegt: Ihre Krankheit, das Leben, über Ängste und Hoffnungen, über all die Gefühle, die ein Spitalaufenthalt mit sich bringen kann. Auch wenn Sie einer anderen oder keiner Glaubensgemeinschaft angehören, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. In allem, was Sie uns anvertrauen, unterstehen wir der Schweigepflicht.

Wenn Sie möchten, beten wir mit Ihnen, segnen oder salben Sie, feiern Kommunion oder Abendmahl.

Wir freuen uns, Ihnen zu begegnen!


Andachtsraum
Der Andachtsraum befindet sich hinter der Cafeteria; er ist Tag und Nacht geöffnet. Hier können Sie sich aufhalten, Stille suchen, meditieren, eine Kerze anzünden, beten, lachen, weinen.

Treten Sie ein, wenn Sie einen Ort der Stille, der Einkehr, des Gebets suchen!

Gottesdienst
Jeden Sonntag und an den kirchlichen Feiertagen 10.00 Uhr findet im Andachtsraum hinter der Cafeteria ein reformierter, katholischer oder ökumenischer Gottesdienst statt. Zu allen Gottesdiensten sind Sie herzlich eingeladen. Die Gottesdienste werden im Spitalradio übertragen (Kanal 45).

Wir freuen uns, mit Ihnen zu feiern!

Abendmahl
Am Sonntagmorgen wird Ihnen das Abendmahl auf Wunsch ins Zimmer gebracht.

Die freiwilligen Helferinnen und Helfer kommen gerne mit den Abendmahlsgaben zu Ihnen.

Pikettdienst
Für Notfallsituationen im Spital ist während der Nacht, an Wochenenden und Feiertagen ein ökumenischer Pikettdienst eingerichtet.

Seelsorge ist rund um die Uhr erreichbar.
Portrait Heiko Rüter

Spitalseelsorger
Heiko Rüter, Pfarrer
Kantonsspital Baden
5404 Baden-KSB
Telefon 056 486 21 45
E-Mail heiko.rueter@ksb.ch

Lebenslauf
Heiko Rüter ist verheiratet mit Pfarrerin Dietlind Mus und Vater von zwei kleinen Kindern. Nach dem Theologiestudium in Göttingen (D) und Bern war er seit 1998 als Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Luchsingen GL tätig. Zudem war er während mehrerer Jahre mit der Seelsorge an der Höhenklinik Braunwald betraut und hat aktiv in der Synode der Glarner Landeskirche mitgearbeitet.

2007 hat Heiko Rüter eine Ausbildung als Bibliodramaleiter nach dem Modell von Andriessen und Derksen an der Wislikofer Schule für Bibliodrama und Seelsorge abgeschlossen. Zurzeit absolviert er eine Zusatzausbildung in Spitalseelsorge (CPT).

Heiko Rüter wurde 1967 in Norddeutschland in der Nähe von Bremen geboren. Nach dem Schulabschluss hat er im Zivildienst schwerbehinderte Menschen begleitet und gepflegt.

Seit dem 1. August 2008 ist Heiko Rüter als reformierter Spitalseelsorger am Kantonsspital Baden mit einem Pensum von 60 Stellenprozenten tätig.

Portrait Ruth Stenger

Spitalseelsorgerin
Ruth Stenger, Pfarrerin
Kantonsspital Baden
5404 Baden-KSB
Telefon 056 486 21 49
E-Mail ruth.stenger@ksb.ch

Lebenslauf
Ruth Stenger hat in Basel und Zürich Theologie studiert. Von 1996 – 2002 war sie Pfarrerin in der Kirchgemeinde Niederlenz. Dann arbeitete sie als Seelsorgerin im Spital Limmattal, zu dem auch ein Pflegezentrum gehört. In dieser Zeit absolvierte sie die Zusatzausbildung für Spitalseelsorge CPT. Es folgten fünf Jahre als Pfarrerin im Kantonsspital Aarau und sechs Jahre in der Pflegeresidenz Bethesda in Küsnacht ZH.

Ruth Stenger wurde 1964 in Buchs AG geboren und ist verheiratet.
Seit dem 1. September 2016 ist Ruth Stenger als reformierte Spitalseelsorgerin am Kantonsspital Baden mit einem Pensum von 40 Stellenprozenten tätig.

Sterbebegleitungsgruppe
Freiwillige gesucht
Es gibt Patientinnen und Patienten, die sich allein fühlen und in der Nacht Angst haben, vor allem solche, die schwer krank sind oder im Sterben liegen. Die Pflegenden haben  oft nicht genug Zeit, viele Angehörige sind mit der täglichen Begleitung überfordert. Einige Patienten haben keine Angehörigen oder Freunde in der Nähe. Spezielle Begleitgruppen mit Freiwilligen begleiten Kranke oder Sterbende. Dafür werden Personen gesucht, die diesen Dienst leisten und sich dafür ausbilden lassen möchten.

Im Kantonsspital Baden (KSB) besteht seit der Eröffnung eine Sterbebegleitungsgruppe. Die Freiwilligen dieser Gruppe begleiten in der Nacht Patientinnen und Patienten, die im Sterben liegen oder in Angst sind. Manchmal ist allein die Nähe eines Menschen wichtig, der am Bett wacht – manchmal ergeben sich Gespräche über Leben und Sterben.

Auf ihre Aufgabe bereiten sich die Freiwilligen der Sterbebegleitungsgruppe in einem Kurs vor. Etwa achtmal im Jahr kommen sie zur Supervision zusammen. Beim Austausch über schwierige Situationen und erfüllende Begegnungen machen sie die Erfahrung, auch persönlich zu wachsen und zu lernen. In ihrer Arbeit werden sie von den Seelsorgenden am KSB begleitet und unterstützt.
Die Freiwilligen bestimmen selbst, wie häufig und in welchen Nächten sie schwerkranke und sterbende Menschen begleiten möchten. Die meisten haben sich für ein oder zwei Nächte im Monat bereit erklärt.

Wenn Sie sich für diese Aufgabe engagieren möchten, nehme Sie bitte mit uns Kontakt auf:
Heiko Rüter, ref. Spitalseelsorger, Tel. 056 486 21 45, heiko.rueter@ksb.ch
Karin Klemm, kath. Spitalseelsorgerin, Tel. 056 486 21 46, karin.klemm@ksb.ch