Suizid-Netz Aargau - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Suizid-Netz Aargau

Das Suizid-Netz Aargau setzt sich aus Fachleuten verschiedener kantonaler Institutionen zusammen und ist heute ein unabhängiger Verein und Mitglied der Plattform Ipsilon, der nationalen Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz.
Die Reformierte Landeskirche Aargau ist im Suizid-Netz durch eine landeskirchliche Seelsorgerin vertreten, die ausserdem im Schwerpunkt "65+, Suizidprävention im Alter" tätig ist.


Fast jeder Mensch wird im Laufe des Lebens mit einem oder mehreren Suiziden oder Suizidversuchen konfrontiert, sei es in der Familie, im Freundeskreis, in der Schule oder am Arbeitsplatz. In unserer enttabuisierten Welt aber gehört Suizid immer noch zu einem der grossen Tabus.

Um dem entgegenzuwirken und durch Wissensvermittlung, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit einen Beitrag zur Präventionsarbeit zu leisten, hat sich 2006 das Suizid-Netz Aargau gebildet.

Es setzt sich zusammen aus Fachleuten folgender kantonaler Institutionen:
  • Dargebotene Hand Aarau, Telefon 143
  • Kantonsärztlicher Dienst Aargau
  • Psychiatrische Dienste Aargau
  • Aargauische Gesellschaft für Psychiatrie
  • Vereinigung der Aargauer Ärzte für Allgemeinmedizin ArgoDoc
  • Verband Aargauischer Psychologinnen und Psychologen
  • Jugend-, Ehe- und Familienberatungsstellen
  • Schulpsychologischer Dienst Aargau
  • Römisch-Katholische und Reformierte Landeskirche
  • Pro Senectute Aargau

Das Suizid-Netz Aargau ist heute ein unabhängiger Verein und Mitglied der Plattform Ipsilon, der nationalen Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz.
Das Suizid-Netz Aargau arbeitet schwerpunktbezogen. Die Vertreterin der Reformierten Landeskirche Aargau im Suizid-Netz arbeitet mit dem Schwerpunkt 65+, Suizidprävention im Alter. In Vorträgen und Kursen wird Sensibilisierungsarbeit geleistet für Kirchgemeinden, Besuchgruppen, aber auch Institutionen spezialisiert auf Pflege älterer Personen.

Suizid im Alter ist ein Thema, das unangenehme Fragen an unsere Haltung und unseren gesellschaftlichen Umgang mit älteren, alten und sehr alten Menschen stellt. Diesem Thema nicht auszuweichen und ein wichtiges Tabu zu durchbrechen ist das Anliegen des Suizid-Netzes und seiner Mitarbeitenden.
Mehr unter: www.suizid-netz-aargau.ch

Portrait Christine Stuber

Pfarrerin
Christine Stuber
Klosterparkgässli 8
5430 Wettingen
Telefon 056 426 17 94
E-Mail christine.stuber@ref-aargau.ch

Mehr Informationen
Link zu weiterführenden Informationen - www.landeskirchen-ag.ch

Am 6. Juni 2007 hat die Synode beschlossen, dass die Reformierte Landeskirche dem Suizid-Netz Aargau als Trägerin beitritt. Das Suizid-Netz-Aargau, seine Mitglieder, Aufgaben und Ziele sind in der Synodevorlage beschrieben:

Leitfaden Suizid-Prävention
Sie können den Leitfaden als PDF-Dokument herunterladen (450 Kb).
Im Auftrag des «Suizid-Netz Aargau»,  hat Christina Soland einen Leitfaden für professionelle Helferinnen und Helfer, zum Beispiel Seelsorgende, verfasst. Die Informationen und Anregungen wollen sensibilisieren, damit kompetent und umsichtig auf verzweifelte und einsame Menschen zugegangen werden kann, will beraten, wie allfällige Schritte zur  Prävention oder Krisenintervention erfolgreich eingeleitet werden können. Bezug über: Dargebotene Hand, Telefon 143 oder www.143.ch