Predigerbibliothek - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Martin Zürcher übernimmt von Dan Holder
Martin Zürcher (li.) übernimmt das Präsidium von Dan Holder
Foto: R. Berger

Die Predigerbibliothek in der Aargauer Kantonsbibliothek

Die Bibliothekskommission nahm in diesem Jahr etwas Neues vor. Zusammen mit Peter Zürn, der die römisch katholische Bibliothek an der Kantonsbibliothek betreut, haben wir Vorschläge für das ‚Theologische Buch des Jahres’ gesammelt.


Da wir uns in diesem Jahr für Bestellungen in die Predigerbibliothek den Schwerpunkt ‚Ekklesiologie und Gemeindebau’ gesetzt hatten, sollten unsere ‚Buch des Jahres’-Vorschläge ungefähr aus diesem Bereich kommen. Wir wollten Bücher suchen, die mit der Theologie zu tun haben, die aber nicht bloss für Theologinnen und Theologen, sondern auch für einen grösseren Kreis von Menschen zugänglich sein könnten. Wir hoffen, dass Sie angeregt werden, ein oder mehrere der vorgeschlagenen Bücher zu lesen.

Als "Theologisches Buch des Jahres" wurde gewählt:
Oliver Demont/Dominik Schenker: Ansichten vom Göttlichen. Salis, 2009 [Signatur AKB Pr 14829; FH 204*]
Die beiden Autoren des Buches kennen sich in der hiesigen Jugendszene aus. Der Zürcher Journalist Oliver Demont ist Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit einer Jugendberatungsstelle in Zürich und der in Baden geborene Theologe und Sozialwissenschaftler Dominik Schenker ist Co-Leiter der deutsch-schweizerischen Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit. Sie haben 22 Jugendliche ausgewählt und über Gott und die Welt befragt. Daraus ist dieses packende, schön aufgemachte Buch entstanden: Erfrischend und berührend wie frei sich die Jugendlichen zum Thema Religion äussern, eine anregende Lektüre! (mz)


Weiter wurden vorgeschlagen:
Klaas Huizing: Johannes Calvin... und was vom Reformator übrig bleibt. Hansisches Druck- und Verlagshaus, 2008 [Signatur AKB AKB Pr 14836; FH 920 CALV*]
Klaas Huizing ist Ordinarius am Lehrstuhl für Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen der Universität Würzburg und auch Romanschreiber. Er erzählt in diesem Buch witzig und locker aus Leben und Werk des grossen Genfer Reformators, dessen 500. Geburtstag am 10. Juli 2009 in der protestantischen Welt (und darüber hinaus!) gefeiert wurde. Dabei bleibt er nicht im 16. Jahrhundert stehen, sondern gibt seinen Lesern einen spannenden Einblick in die jahrhundertelange Wirkungsgeschichte des Calvinismus. Das besondere Plus des Buches ist der Stil, der nicht schwer akademisch daherkommt. Huizing bewahrt selbst bei komplizierten theologischen Sachverhalten die Ruhe zum Wohle des Lesers! (dh)


Christoph Gellner (Hg.), "... biographischer und spiritueller werden".  Anstösse für ein zukunftsfähiges Christentum, Edition NZN bei TVZ Zürich 2009 [Signatur AKB Cath 5418; FH 268*]
Die Beiträge in  diesem Band gehen auf eine Tagung des Instituts für kirchliche Weiterbildung  IFOK an der Universität Luzern vom 19.4.2008 zurück. Das Buch reagiert auf die  Situation in der Gegenwartsgesellschaft, dass der Rückgang der Kirchenbindung  gleichzeitig bei vielen Menschen mit einem neuerwachten Bedürfnis nach  Spiritualität verbunden ist. Die Herausforderung und chance für Kirche und  Christentum liegt darin, biographischer und spiritueller zu werden. Perspektiven dazu werden aus der Sicht von 7 Fachpersonen entwickelt, darunter  die Pastoralsoziologin Judith Könemann, die Bibliodramaleiterin Claudia  Mennen, die Religionspädagogin Vreni Merz, der Exerzitienleiter und  Männerseelsorger Bernhard Waldmüller. Das Schweizerische Katholische Bibelwerk  hat den Band zum Buch des Monats Juni 2009 gewählt. Eine ausführliche  Besprechung findet sich unter: http://www.bibelwerk.ch/index.php?&na=0,0,0,0,d,114636,0,0 <http://www.bibelwerk.ch/index.php?&amp;na=0,0,0,0,d,114636,0,0> (pz)

Walter Dietrich,  Kurt Lüscher, Christoph Müller, Ambivalenzen erkennen, aushalten und  gestalten, TVZ Verlag Zürich 2009 [Signatur AKB Cath 5448; FH 253*]
Ein Soziologe, ein  Alttestamentlicher und ein Pastoraltheologe schreiben zusammen ein Buch. Schon  dieser interdisziplinäre Ansatz ist ein Zeichen wie Theologie und Kirche sich  zukunftsfähig gestalten sollten. Dazu kommt, dass das Buch bei einer ganz  alltäglichen Erfahrung ansetzt und deren grundlegende Bedeutung  entfaltet: die Erfahrung, dass wir Menschen uns immer wieder zwischen  widersprüchlichen Empfindungen und unvereinbaren Zielen hin- und her gerissen  fühlen. Die Stärke des Buches ist, dass das nicht abgewertet wird, wie es im  Alltag und auch in Kirche und Theologie - im Bemühen um Eindeutigkeit -  durchaus geschieht. Nein, Ambivalenzen werden als notwendige und sinnvolle  Grundzüge des Lebens wahrgenommen. Und der produktive Umgang mit Ambivalenzen  wird als lebensförderndes Potential gesehen. Der Soziologe Kurt Lüscher  skizziert die Geschichte des Begriffes Ambivalenz und bietet Definitionen.  Sein Text ist eher abstrakt gehalten. Konkret wird es dann: Der  Alttestamentler Walter Dietrich liest die biblischen Erzelternerzählungen als  Erzählungen von Ambivalenzen. In den spannungsreichen Beziehungen zwischen  Jakob und Esau oder Abraham und Ismael werden politische Spannungen, die weit  ins persönliche hinein wirken, verarbeitet. Die Bibel erweist sich  geradezu als Lehrbuch für die Gestaltung von Ambivalenzen. Der  Pastoraltheologe Christoph Müller lenkt den Blick auf Menschen bei kirchlichen  Kasualien, Taufen, Trauungen, Bestattungen, erkennt in Ritualen Potentiale für  den Umgang mit Ambivalenzen und entwirft Perspektiven für einen offenen und  kreativen Umgang damit. (pz)

Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung BEG und BEGPraxis (Neukirchener/Aussaat Verlag)
Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung Nr. 7: Herbst, Michael : das missionarische Mandat der Diakonie [Signatur AKB PrZ 69:7; FH 261*]

Das Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung IEEG der Theologischen Fakultät der Universität Greiswald gibt seit wenigen Jahren, z.T. in Zusammenarbeit mit dem Amt für Missionarische Dienste AMD der EKD zwei Bücherreihen heraus, die eine immer stärkere Beachtung finden:
Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung BEG (Neukirchener Verlag)
Beiträge zur Evangelisation und Gemeindeentwicklung BEG Praxis (Aussaat Verlag)
Sowohl die Reihe zur grundsätzlichen Reflexion des Kircheseins in säkularen Gesellschaftskulturen als auch die ansprechende Praxisreihe wollen den Impulsen der EKD-Synode 1999 zum missionarisch-diakonischen Gemeindebau folgen und Hilfestellung dazu geben. Das bisherige Echo auf diese Publikationsreihen bestätigt, dass theologische und vor allem ekklesiologische Gründlichkeit äusserst praxisrelevant und kreativ-provozierend sein kann - durchaus zum Segen kirchlicher Gemeindearbeit. (ph)

Heinzpeter Hempelmann: Wie die Wahrheit zur Fabel wurde. Bd.1 Wir haben den Horizont weggewischt. Bd.4 Was sind denn diese Kirchen noch ...? TVG 2006- 2010 [Signatur AKB Pr 14837:4; FH 230*]
In diesem auf vier Bände angelegten Werk über das Christsein in postmodernen Kulturen setzt sich der Autor - ausgehend von Friedrich Nitzsche als dem prophetischen Künder neuzeitlicher Paradigmen - intensiv mit der neuzeitlichen Rationalitätskritik am christlichen Glauben auseinander und versucht im Zentrum aktueller postmoderner Diskurse das verständnisvolle Gespräch mit den philosophischen und soziologischen Wortführern aufzunehmen.
Mit diesem apologetische Werk liegt eine äusserst anspruchsvolle Auseinandersetzung mit dem vor, was sich in der wechselvollen Begegnung von Kirche und Kultur der letzten drei Jahrhunderte im Tiefsten und Eigentlichen ereignet hat und was alle Christen heute herausfordert wie nie zuvor. Dass in den vorliegenden Bänden ein überraschend demütiger und bescheidener Ton angeschlagen wird und zuweilen das Paradox zwischen Resignativen und Hoffnung bewusst thematisiert, verleiht dieser Publikation eine besondere Aktualität! Das Verständnis dafür, was "um uns her geschieht", wird weit geöffnet und hilft denkenden Christen zur Standortbestimmung. (ph)

*FH: für ein Jahr in Freihandbibliothek im Foyer der  Kantonsbibliothek

Link Online-Katalog Aargauer Kantons Bibliothek

Martin Zürcher

Zur Bibliothek
Die Predigerbibliothek ist integriert in die Aargauer Kantonsbibliothek in Aarau. Die Bücher sind über den Onlinekatalog und die Ausleihe der Kantonsbibliothek zugänglich. Die Aargauer Pfarrerinnen und Pfarrer können in der Aargauer Kantonsbibliothek kostenlos Bücher ausleihen.