Reformierte Landeskirche Aargau - Amt und Aufgaben der Kirchenpflege


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Die Kirchenpflege

Die Kirchenpflege leitet die Kirchgemeinde. Sie sorgt in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere mit den Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen für den Aufbau der Kirchgemeinde. In der Regel tagt sie ein Mal im Monat, nicht öffentlich.
Die ehrenamtlichen Mitglieder der Kirchenpflege werden für vier Jahre von der Kirchgemeinde gewählt. Das Präsidium wird immer von einem ehrenamtlichen Mitglied geführt.


Mitglieder und Einsitz in die Kirchenpflege
Die Kirchenpflege besteht einschliesslich der Präsidentin oder des Präsidenten aus mindestens vier ehrenamtlichen Mitgliedern, den Pfarrerinnen und Pfarrern und Sozialdiakoninnen und -diakonen, die ihr von Amtes wegen angehören. Beschränkungen für die ordinierten Dienste sind durch das Delegationsprinzip möglich. Es müssen mehr ehrenamtliche Mitglieder in der Kirchenpflege einsitzen als die Pfarrer/innen und Sozialdiakoninnen/diakone zusammen.

Wenn Gemeindeleitungen Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenpflege suchen, ist die Broschüre zum Amt in der Kirchenpflege "Kirche gestalten, Gemeinde leiten, Sinnvolles bewirken" sehr hilfreich.

Die wichtigsten Unterlagen für Kirchenpflegemitglieder in der Reformierten Landeskirche Aargau

Zusätzliche Unterlagen für die Kirchenpflegepräsidentinnen und Kirchenpflegepräsidenten bzw. für die Gemeindeleitung


Aufgaben der Kirchenpflege
Die Kirchenpflege hat insbesondere folgende Pflichten und Befugnisse:
1. Sie beruft die Kirchgemeindeversammlung ein und bereitet sie vor.
2. Sie vollzieht die Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung und die Erlasse von Synode und Kirchenrat.
3. Sie stellt Stellvertreterinnen und Stellvertreter mit pfarramtlichen und sozialdiakonischen Aufgaben an.
4. Sie stellt die nicht ordinierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchgemeinde an.
5. Sie sucht Beanstandungen an der Amtsführung von Pfarrerinnen, Pfarrern, Sozialdiakoninnen, Sozialdiakonen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchgemeinde einvernehmlich zu klären oder leitet sie weiter.
6. Sie schützt Pfarrerinnen, Pfarrer, Sozialdiakoninnen, Sozialdiakone sowie
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrer Amtsführung ungerechtfertigt
angefochten werden.
7. Sie sorgt für die Führung der kirchlichen Stimmregister16.
8. Die Kirchenpflege trägt die Verantwortung für die Verwaltung der materiellen
Güter der Kirchgemeinde und beschliesst im Rahmen des Voranschlages über die
Verwendung des gesamten Ertrages.