Medienbericht Ordinationen Aarau Aargau 19. August 2018


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Sitemap WikiRef ___________________

Ordinationen 2018 in Aarau
An der Ordinationsfeier der Reformierten Landeskirche Aargau in Aarau beteiligt:
Vord. Reihe (v. li.): Die Kirchenratsmitglieder Beat Maurer und Christoph Weber-Berg, die Ordinierten:
Matthias Wetter, Dominik Fröhlich-Walker und Reto Bianchi.
Hint. Reihe (v. li.): Tom Myhre (Ausbildungspfarrer), Dominic Sauerländer (Kirchenpflege Aarau), Regula Wegmann (Kirchenrätin Aargau), Gottfried Locher (Ratspräsident SEK), Ruth und Burkard Kremer-Bieri (Ausbildungspfarrer).
Foto: Frank Worbs

«Wasserträger des Wortes Gottes»

Reformierte Kirche ordiniert zwei Pfarrer und einen Sozialdiakon

Einmal im Jahr ordiniert die Reformierte Landeskirche Aargau in einem gemeinsamen Gottesdienst ihre neuen Pfarrerinnen und Pfarrer zusammen mit den Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen. Am Sonntag wurden in der reformierten Kirche Aarau von den Kirchenratsmitgliedern Christoph Weber-Berg und Beat Maurer zwei Pfarrer und ein Sozialdiakon zum Dienst in der Aargauer Kirche ordiniert. Der Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds, Gottfried Locher, gab den neu Ordinierten spezielle Wünsche auf ihren Weg mit.


Medienmitteilung vom Sonntag, 19. August 2018

Kirchenratspräsident Christoph Weber-Berg und Kirchenrat Beat Maurer stellten in ihrer zweiteiligen Predigt die Jahreslosung «Ich will den Durstigen umsonst von der Quelle des lebendigen Wassers geben.» (Offenbarung 21, Vers 6) in den Mittelpunkt ihrer Gedanken, die von dem aktuell sehr trockenen Sommer ausgingen. Beat Maurer setzte am Begriff «umsonst» an anhand eines überraschenden Geschenks, das er in einem Einkaufsladen erhielt. Dort war es ein Produkt, dessen Haltbarkeit bald ablief, im Reich Gottes hingegen gebe es für alle genug, und es sei alles grundsätzlich umsonst, weil die Regeln Gottes ganz im Gegensatz zu den Regeln der Marktwirtschaft stünden. Daraus leite sich der Auftrag der Kirche ab, «den Menschen beizustehen, die Unterstützung brauchen, um so die Grosszügigkeit Gottes und die zukünftige Gerechtigkeit des Himmelreichs sichtbar zu machen.»

Das lebendige Wasser des Evangeliums
Christoph Weber-Berg setzte am Bild vom «lebendigen Wasser» an, das die ordinierten Mitarbeitenden der Kirche ausschenken dürften. Sie seien «Wasserträger Gottes», die Menschen auf der Suche nach dem Sinn durch die Verkündigung des Evangeliums von diesem Wasser einschenken dürften. «Aber gebt ihnen keine schnellen und keine einfachen Antworten», mahnte Weber-Berg. «Vertröstet sie nicht mit frommen Floskeln. Einfache Antworten auf die grossen Fragen des Lebens sind nicht wie lebendiges Wasser, sie wirken wie Schnaps. Nach anfänglicher Freude kommt die Ernüchterung oder gar der Kater.»

Kirchenbundspräsident Gottfried Locher sagte den Ordinierten Unterstützung bei ihrer anspruchsvollen Arbeit in den Gemeinden zu und mahnte sie, «Freiräume für das Gebet und das Hören auf den Geist Gottes» in ihrer Agenda einzuplanen. «Stellt den Auftrag in den Mittelpunkt, nicht die Kirche, den Auftrag, das Evangelium zu verkünden in Wort und Tat.»

Feierliche Ordinationshandlung
Zur feierlichen Ordinationshandlung versammelten sich alle im Gottesdienst anwesenden Ordinierten im vorderen Teil des Kirchenschiffs. Kirchenratspräsident Pfr. Christoph Weber-Berg ordinierte die beiden Pfarrer Dominik Fröhlich-Walker und Matthias Wetter, Kirchenrat Beat Maurer ordinierte Sozialdiakon Reto Bianchi. Die Pfarrer ihrer Ausbildungsgemeinden gaben den drei Ordinierten Bibel- und Segensworte mit auf den Weg.

Dominik Fröhlich-Walker war ursprünglich in der römisch-katholischen Kirche und ist in die reformierte Kirche übergetreten. Er hat sein Vikariat in der Kirchgemeinde Zofingen absolviert und ist zurzeit stellvertretender Pfarrer in Erlinsbach. Anschliessend wird er zusammen mit seiner Ehefrau, die ebenfalls im letzten Teil der kirchlichen Ausbildung ist, demnächst eine gemeinsame Pfarrstelle suchen. Matthias Wetter war Vikar in der Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen (BL) wo er zurzeit noch eine Stellvertretung versieht. Anschliessend sucht auch er eine definitive Pfarrstelle. Reto Bianchi war als Sozialdiakon in Ausbildung in der Kirchgemeinde Aarau tätig und ist dort nun als ordinierter Sozialdiakon angestellt.

Pfarrer Mathijs van Zwieten und Sozialdiakonin Monika Kern überbrachten beim anschliessenden Apéro Grüsse und Glückwünsche von den beiden traditionsreichen Aargauer Berufsverbänden, dem Pfarrkapitel und dem Diakonatskapitel.


5 Fotos


Aufgeschaltet am 19. August 2018
zurück...