Soforthilfe Haiti - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Soforthilfe HEKS Haiti
Nothilfe Haiti
Foto: HEKS: Foto - Keystone/AP Photo/Rebecca Blackwell

Medienmitteilung vom Dienstag, 25. Oktober 2016

Reformierte Landeskirche spendet 15'000 Franken für Haiti

Der Kirchenrat hat einen Spende von 15‘000 Franken für die Opfer des Wirbelsturms «Matthew» auf Haiti beschlossen. Das Geld wird an das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz, HEKS, überwiesen, das bereits auf Haiti im Einsatz ist.


Am 3. Oktober hat der Hurrikan «Matthew» die Küstenregionen im Südwesten Haitis verwüstet und über 800 Todesopfer gefordert. Die materiellen Schäden sind immens. In der Stadt Jérémie in der vom Hurrikan am schwersten getroffenen Region sind bis zu 90 Prozent der Häuser zerstört worden. Öffentliche Infrastrukturen wie Strassen, Brücken und Kanalisation wurden schwer beschädigt. Nach dem verheerenden Erdbeben vom Januar 2010 sind das Land und seine bitterarme Bevölkerung erneut von einer Naturkatastrophe schwer getroffen. Nach der Überflutung grosser Gebiete droht eine Cholera-Epidemie.

HEKS leistet in Haiti seit über 40 Jahren humanitäre Hilfe und ist in der Stadt Jérémie mit einem eigenen Koordinationsbüro und internationalem Personal präsent. HEKS unterstützt auf Haiti verschiedene Projekte zum Wiederaufbau nach dem Erdbeben und zur Einkommenssicherung für die Bevölkerung. Für die dringend benötigte Soforthilfe hat HEKS in einer ersten Phase 500’000 Franken für die notleidende Bevölkerung bereitgestellt. Schon nach wenigen Tagen waren erste Hilfsgüter in die Stadt Jérémie unterwegs. HEKS war damit die erste Schweizer Hilfsorganisation, die vor Ort konkrete Nothilfe leistete.

ria / F. Worbs

Für weitere Auskünfte:
der Informationsbeauftragte Frank Worbs: Tel. 062 838 00 18 (079 444 97 82)



Aufgeschaltet am 25. Oktober 2016
zurück...