Sylvia-Michel-Preis 2015 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Sylvia-Michel Preisübergabe 2015
Die Preisträgerinnen des diesjährigen Sylvia Michel-Preises: Pfarrerin Yvette Rabemila (links) und Pfarrerin Dr. Brigitte Rabarijaona mit Sylvia Michel


Verleihung des Sylvia- Michel-Preises in Heiden

Am 8. März, dem Weltfrauentag, fand die vierte Verleihung des internationalen Sylvia-Michel-Preises dieses Jahr in Heiden AR statt. Der Preis wird von der Reformierten Landeskirche Aargau gestiftet, die mit der Pfarrerin Sylvia Michel 1980 die erste Frau ins Präsidium einer evangelischen Kirche in Europa gewählt hat. Mit dem mit 5 000 Dollar dotierten Preis werden Personen und Projekte geehrt, die sich für die Förderung der Leitungsfunktionen von Frauen in der Kirche einsetzen.

In diesem Jahr entschied sich die Jury, die sich aus den Präsidentinnen und Vizepräsidentinnen der Mitgliedkirchen des SEK zusammensetzt, für zwei Theologinnen aus Madagaskar. Pfarrerin Yvette Rabemila wurde mit dem Preis für ihr jahrzehntelanges Wirken für die Gleichstellung von Frau und Mann in der protestantischen Kirche Madagaskars gewürdigt. Ihre junge Kollegin, Pfarrerin Dr. Brigitte Rabarijaona soll in ihrem Engagement für Frauen in kirchlichen Führungspositionen weiter ermutigt werden. Die Preisverleihung fand in Anwesenheit einer Vertreterin der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen in einem feierlichen Gottesdienst in Heiden statt. Gastgeberin war die evangelisch-reformierte Landeskirche beider Appenzell, in der Marianne Schläpfer anfangs der Neunzigerjahre die erste Präsidentin war. In ihrer Laudatio betonte Kirchenrätin Regula Wegmann, Vizepräsidentin der preisst if tenden Landeskirche Aargau, die Bedeutung von Frauen in kirchlichen Leitungsfunktionen. Es brauche das mutige Engagement von
Vorbildern wie Yvette Rabemila und Brigitte Rabarijaona, damit Frauen weltweit ihre Leitungskompetenzen entdecken könnten.

Die beiden Preisträgerinnen nahmen die Ehrung mit dankbarer Freude entgegen und erzählten mit bewegenden Worten aus ihrem Leben und Werk.
Sie werden mit dem Preisgeld das Projekt «Empowering Women Ministers» umsetzen, das jungen Theologinnen das Know-how für ein kirchliches Leitungsamt vermittelt.



Aufgeschaltet am 7. Mai 2015
zurück...