Medienmitteilung ök. Friedensgebet zum Flüchtlingssonntag in Aarburg am 15.Juni 14 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Reformierte Stadtkirche Aarburg
Die Stadtkirche Aarburg
Foto: zVg

Ökumenisches Friedensgebet in Aarburg zum nationalen Flüchtlingstag am 15. Juni

Ergänzter Medienbericht von 20. Juni 2014

Vor dem Hintergrund der aufgeheizten Diskussionen um die Unterbringung von Asylsuchenden in Aarburg fand anlässlich des nationalen Flüchtlingstags am 15. Juni um 17 Uhr ein ökumenisches Friedensgebet in der Stadtkirche Aarburg mit einer vorgängigen Filmvorführung und anschliessender Diskussion statt. Der Anlass wurde von der Reformierten Kirchgemeinde Aarburg und der Römisch-katholischen Pfarrei mit Unterstützung von Caritas Aargau und der HEKS Regionalstelle Aargau-Solothurn veranstaltet.


Ab 14 Uhr war im Foyer der Stadtkirche Aarburg die Ausstellung «Flüchtlinge und Asylsuchende bei uns und andernorts» mit Informationen zu Flüchtlings- und Asylfragen geöffnet. Um 15 Uhr wurde in der Kirche der Film «La Forteresse» von Fernand Melgar gezeigt. Der 2008 in der Schweiz produzierte Film hält mit nüchternem Blick die Abläufe in einem Schweizer Empfangszentrum fest und macht die Schicksale der Asylsuchenden sichtbar. Das musikalisch gestaltete ökumenische Friedensgebet wurde von Pfrn. Christina Soland und Sozialdiakon Gerhard Dürig von der Reformierten Kirchgemeinde sowie von Doris Belser, Gemeindeleiterin der römisch-katholischen Pfarrei geleitet.
Anschliessend leitete Christina Soland eine Gesprächsrunde mit Pfr. Max Heimgartner vom Netzwerk Asyl Aargau, Marcel Vogel-Schmitt von der Sozialberatung Caritas und Flüchtlingen aus Eritrea und Syrien. Die Diskussion und die Fragen des Publikums gaben Einblicke in die konkrete Arbeit und Begegnung mit Asylsuchenden. Mit einem Apéro auf der Kirchenterrasse wurde das Programm zum Flüchtlingssonntag abgeschlossen.

Flüchtlingstag – eine 30-jährige Sensibilisierungskampagne
1980 initiierte die Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH einen nationalen Flüchtlingstag. Seither findet dieser jeweils am dritten Juni-Wochenende in über 200 Städten und Gemeinden statt. Der Flüchtlingstag würdigt das Schicksal und den Mut der Flüchtlinge in aller Welt. In vielen Ländern finden an diesem Tag Veranstaltungen statt, von Kabarett und Rockkonzerten bis hin zu Konferenzen und Gedenkfeiern.

Das Thema der diesjährigen Kampagne in der Schweiz ist «Gleiche Chancen für alle». Kirchen und Hilfswerke wie HEKS und Caritas setzen sich dafür ein, dass Menschen, die aus Kriegs- und Krisengebieten geflüchtet sind, sich unter menschenwürdigen Umständen in der Schweiz aufhalten können und dass ihnen Respekt entgegengebracht wird.

ria / F. Worbs


Aufgeschaltet am 13. Juni 2014
zurück...