Aufruf von Mission 21 an die Gemeinden zum Gebet für Nigeria


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Liturgie und Gebet für die Menschen in Nigeria am 15. Juni

Der Kirchenrat und der Vorstand des Pfarrkapitels rufen die Aargauer Kirchgemeinden dazu auf, die von mission 21 vorbereitete Liturgie mit einem Gebet für die Menschen und den Frieden in Nigeria im Gottesdienst vom 15. Juni oder an einem darauf folgenden Sonntage aufzunehmen.


mission 21 schreibt dazu:
Die Not der Menschen in Nigeria ist gross. Unsere christlichen Brüder und Schwestern in Nigeria sowie Angehörige des Islam, die sich mutig weigern, den religiösen Fundamentalismus der islamistischen Gruppierung Boko Haram zu befolgen, brauchen unsere Solidarität und unser Gebet.

Wir bitten die Kirchgemeinden, die dreiminütige Liturgie in Ihren Gemeindegottesdienst einzubringen. Die «Kirche der Geschwister» ist besonders betroffen von der fundamentalistischen Gewalt. Bei den über 240 meist christlichen Schülerinnen, die Boko Haram Mitte April entführt hat, handelt es sich um minderjährige Mitglieder unserer nigerianischen Partnerkirche. Boko Haram tut alles «Westliche», darunter Schulen für Mädchen, als «Sünde» ab und wendet tödliche Gewalt gegen Menschen und Institutionen an, die ihr Diktat nicht befolgen.

Die Trauer und das Leid der nigerianischen Partner sind gross. Unser Gebet und unsere Solidarität geben Ihnen Hoffnung und unterstützen sie konkret, dass ein Leben in Würde möglich ist. Dazu hat mission 21 einen Witwen- und Waisenfonds eingerichtet, der wirksame Hilfe zur Selbsthilfe gewährt.

Sie können die Anleitung zur dreiminütigen Liturgie hier herunterladen.



Aufgeschaltet am 5. Juni 2014
zurück...