Medienmitteilung 2 Fachpersonen für Seelsorgestelle im Asylzentrum Bremgarten gewählt


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Kirchliche Betreuung für Asylsuchende im Empfangszentrum Base

Zwei Fachleute der Aargauer Landeskirchen begleiten die Menschen im neuen Asylzentrum Bremgarten

Stelle für Sozialdiakonie und Seelsorge nimmt am Montag die Arbeit im Asylzentrum Bremgarten AG auf

Die drei Landeskirchen des Kantons Aargau, die  Reformierte, die Römisch-Katholische und die Christkatholische Landeskirche, haben eine gemeinsame Stelle für Diakonie und Seelsorge im neuen Asylzentrum in Bremgarten eingerichtet und zwei Fachpersonen angestellt. Der Sozialarbeiter und Sozialpädagoge Jaime Armas aus Neuenburg am Rhein (Deutschland) und die Sozialdiakonin Marie-Eve Morf aus  Bremgarten AG werden ab nächster Woche mit insgesamt 90 Stellenprozenten die Menschen im Asylzentrum begleiten und auf ihre sozialen und persönlichen Bedürfnisse und Fragen eingehen. Sie werden mit der Leitung, den Betreuenden und dem Sicherheitspersonal des Zentrums zusammenarbeiten und die umliegenden Kirchgemeinden und Pfarreien in die Zusammenarbeit einbeziehen. Dadurch tragen sie zu einer Sensibilisierung für die Lebenssituation der Asylsuchenden in der Bevölkerung im Umfeld des Zentrums bei.


Medienmitteilung vom Freitag, 16. August 2013

Die Seelsorgearbeit basiert auf einer Vereinbarung des Bundesamts für Migration BfM mit den Schweizer Landeskirchen vom Dezember 2002 über die Sicherstellung der Seelsorge in den Asylzentren des Bundes. Die Seelsorgedienste der Aargauer Landeskirchen in Bremgarten sind eine Fortsetzung und Erweiterung des bereits bestehenden und bewährten Engagements der Kirchen in den vom BfM geführten Empfangs- und Verfahrenszentren des Bundes.

Zwei Fachleute mit sozialer Kompetenz und interkultureller Erfahrung
Marie-Eve Morf,  geb. 1946 in Schweiz, hat nach einer Verkaufslehre und zwei längeren Auslandaufenthalten in einem afrikanischen Studentenheim in Brüssel und in einem Kinderheim in England die Ausbildung zur Sozialdiakonin am Theologisch-Diakonischen Seminar in Aarau abgeschlossen. Nach einer Stelle als Gemeindehelferin in Dietikon ZH und der Tätigkeit in einer psychiatrischen Klinik war sie von 1982 bis 2010 als Sozialdiakonin in der Reformierten Kirchgemeinde Bremgarten-Mutschellen tätig. Sie hat Zusatzausbildungen in Seelsorge und Beratung (CPT) und in Gestaltsoziotherapie absolviert.
Seit 2010 ist sie pensioniert und wohnt weiterhin in Bremgarten. Von November 11 bis Februar 12 war sie als Menschenrechtsbeobachterin in Israel und Palästina im Einsatz. Diese Erfahrung hat ihre interkulturelle und interreligiöse Kompetenz weiter gestärkt.
Marie-Eve Morf spricht Deutsch, Französisch und Englisch. Sie ist in der Stadt Bremgarten und der Region bestens verankert und will sich für ein gutes Einvernehmen mit der Bevölkerung und den Behörden einsetzen.
Jaime Armas, geb. 1965,  spricht Spanisch, Englisch, Deutsch und Italienisch. Er hat die Schulen in Ecuador besucht und dort vier Jahre Medizin studiert. Nach seiner Auswanderung nach Deutschland hat er in Stuttgart die Ausbildung zum dipl./bach. Sozialpädagoge-Sozialarbeiter absolviert. Ausserdem hat er einige Semester katholische Theologie in Freiburg i. Br. und Luzern studiert.
Nach Einsätzen in Ecuador für die Betreuung von durch Drogen gefährdeten Jugendlichen und Strassenkindern hat er auch in Lörrach als ausgebildeter Sozialarbeiter wertvolle Erfahrungen unter anderem in der Arbeit mit Asylsuchenden und Flüchtlingen gesammelt.

F. Worbs
3098 Zeichen, 413 Wörter


Für weitere Auskünfte:
Marie Eve Morf, 5620 Bremgarten, me.morf@bluewin.ch
Jaime Armas, D-79284 Neuenburg am Rhein, jaime.armas@web.de

Die Informationsbeauftragen der Landeskirchen:
Frank Worbs, Reformierte Landeskirche, Tel. 062 838 00 18 / 079 444 97 82, info@ref-aargau.ch
Christian Breitschmid, Tel. 062 8324279, christian.breitschmid@kathaargau.ch


Aufgeschaltet am 16. August 2013
zurück...