MM Asylunterkunft Bremgarten - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Kirchliche Betreuung für Asylsuchende im Empfangszentrum Base
Eine kirchliche Mitarbeiterin betreut Asylsuchende in der bereits bestehenden kirchlichen Stelle im Empfangszentrum in Basel
Foto: zVg

Menschen im neuen Asylzentrum Bremgarten kompetent begleiten - Landeskirchen schaffen Stelle für Diakonie und Seelsorge

Medienmitteilung vom Mittwoch, 3. Juli 2013

Die Reformierte und die Römisch-Katholische Landeskirche schaffen eine Stelle für Sozialdiakonie und Seelsorge im neuen Asylzentrum Bremgarten AG


Die Reformierte und dieRömisch-Katholische Landeskirche im Kanton Aargau richten eine gemeinsame Stelle für Diakonie und Seelsorge im neuen Asylzentrum in Bremgarten AG ein. Das Asylzentrum des Bundes, das am 5. August auf dem Waffenplatz Bremgarten seine Türen öffnet, soll 150 Asylbewerberinnen und –bewerbern Platz bieten. Möglichst gleichzeitig oder bald nach der Eröffnung sollen zwei Fachpersonen der Landeskirchen für Diakonie und Seelsorge mit insgesamt 90 Stellenprozenten die Menschen im Asylzentrum begleiten und auf ihre sozialen und persönlichen Bedürfnisse und Fragen eingehen.

Sie sollen ausserdem mit der Leitung, den Betreuenden und dem Sicherheitspersonal des Zentrums zusammenarbeiten und nach Möglichkeit die umliegenden Kirchgemeinden und Pfarreien in die Zusammenarbeit einbeziehen.
Die Stelle wird Anfang Juli ausgeschrieben. Die Landeskirchen erwarten von den Interessenten eine Ausbildung in Sozialdiakonie oder Theologie (mit Zusatzausbildung oder Erfahrung in Seelsorge) und sozialarbeiterisches Knowhow, hohe interkulturelle Kompetenz sowie breite Kommunikationsfähigkeit in mehreren Sprachen.


Das weitere Engagement der Aargauer Landeskirchen im Bereich Asyl und Flüchtlinge:

Der Oekumenische Seelsorgedienst für Asylsuchende in Basel (OeSA, unterstützt von den Aargauer Landeskirchen) hat die Aufgabe, Menschen, die im Empfangs- und Verfahrenszentrum Basel vorübergehend oder auf Dauer leben, seelsorgerlich zu begleiten.

Regionalstelle HEKS Aargau-Solothurn (Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz): Rechtsberatungsstelle für Asylsuchende Aargau: Die Stelle setzt sich dafür ein, ein faires Asylverfahren sicherzustellen. Eine Ablehnung eines Gesuches mit Wegweisung kann das Leben von politisch Verfolgten und von Kriegsflüchtlingen ernsthaft gefährden. Die Juristen beraten Asylsuchende in Rechtsfragen und helfen, die Chancen eines Rekurses einzuschätzen.

Caritas Aargau:

Sozialberatungsstelle: für Asylsuchende, für Personen mit einem Nichteintretensentscheid (NEE) und für Menschen mit einem abgeschlossenen Asylverfahren ohne Bleiberecht in der Schweiz, deren Rückschaffung aus verschiedenen Gründen nicht vollzogen werden kann.

Fachstelle für Flüchtlingsfragen: Rund die Hälfte aller anerkannten Flüchtlinge im Aargau werden von den Gemeinden selber betreut. Bei Problemen im Bereich Zusammenleben von anerkannten Flüchtlingen mit Schweizern und Schweizerinnen oder im Umgang mit Behörden biete die Fachstelle Beratung an.



Aufgeschaltet am 3. Juli 2013
zurück...
Link
Medien