Kirchenrat beschliesst 20 000 Franken Soforthilfe für syrische Flüchtlinge


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Kirchenrat beschliesst 20 000 Franken Soforthilfe für syrische Flüchtlinge

Medienmitteilung vom Freitag, 25. Oktober 2012

Der Kirchenrat hat 20 000 Franken für die Hilfe für Menschen, die vor dem Bürgerkrieg in Syrien in die angrenzenden Länder flüchten, bewilligt. Das Geld wird an das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, HEKS, überwiesen, das mit einer Partnerorganisation vor Ort in den Flüchtlingslagern an der türkischen Grenze im Einsatz ist.


Wegen der andauernden Gefechte in Syrien haben bisher über 300 000 Menschen das Land verlassen und sind in die umliegenden Staaten Irak, Jordanien, Libanon und in die Türkei geflüchtet. Täglich werden es mehr, die Situation in den Flüchtlingslagern spitzt sich zu.
Allein in der Türkei sind bis jetzt über 80'000 Flüchtlinge registriert. In der Provinz Gaziantep, an der Grenze zu Syrien, plant HEKS nun die Durchführung eines Soforthilfeprojekts in Zusammenarbeit mit Caritas Schweiz. Mit den Massnahmen, für die 500 000 Franken vorgesehen sind, soll rund 25‘000 Menschen in drei Flüchtlingslagern geholfen werden.
Vorgesehen ist die Verteilung von Haushalts- und Hygieneartikeln wie Seife, Waschpulver, Handtücher, Windeln. Für weitere Abklärungen reisen zwei verantwortliche Personen von HEKS und Caritas nach Gaziantep.Die langjährige HEKS-Partnerorganisation Anatolian Development Foundation (ADF) wird sich an der Abklärungsmission beteiligen und voraussichtlich auch die Koordination des Projekts vor Ort übernehmen.

ria / F. Worbs
1354 Zeichen, 192 Wörter


Aufgeschaltet am 26. Oktober 2012
zurück...