Vorschau Synode 2012 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Die reformierte Synode wählt am 6. Juni einen neuen Präsidenten und zwei Mitglieder des Kirchenrats

Vorschau auf die Geschäfte der Sommersynode der Reformierten Landeskirche Aargau am 6. Juni 2012 in Suhr, Medienmitteilung vom Donnerstag, 24. Mai 2012

Am Mittwoch, 6. Juni, kommen ca. 180 Synodale der Reformierten Landeskirche Aargau zur ersten Synodesitzung in diesem Jahr im Zentrum Bärenmatte in Suhr zusammen. Die Sitzungen des Parlaments der Reformierten Landeskirche sind öffentlich. Im Zentrum der Sitzung stehen die Ersatzwahlen für das Präsidium der Landeskirche und für zwei Mitglieder im Kirchenrat. Ausserdem mündet die mehrjährige Diskussion über die Zukunft des Tagungshaus der Landeskirche auf dem Rügel in die Entscheidung, mit welchem von zwei vorgeschlagenen Partnern das Tagungshaus mit einer neuen Ausrichtung weiterbetrieben werden soll.


Aufgrund des Rücktritts von Kirchenratspräsidentin Claudia Bandixen Ende Juni besetzt die Synode am 6. Juni das Kirchenratspräsidium neu. Fünf Theologen haben ihre Kandidatur für das höchste Exekutivamt der Aargauer Reformierten angemeldet. Dr. theol. Martin Keller, Mitglied des Kirchenrates, Pfarrer in Rohr, Dr. theol. Christoph Ramstein, Dekan der Landeskirche Baselland, Pfarrer in Lausen BL, Dr. theol. Christoph Weber-Berg, Pfarrer, Dozent für Wirtschaftsethik, Philippe Woodtli, Pfarrer, Geschäftsführer des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds und Dr. theol. Hans Peter Geiser, Pfarrer, wohnhaft in Aarau. Am 2. Mai fand ein öffentliches Hearing mit vier der fünf Kandidaten im Grossratssaal in Aarau statt.
Im Kirchenrat sind nach dem Rücktritt von Elisabeth Känzig-Isler im Oktober 2011 und dem von Hans Peter Mauch angekündigten Rücktritt Ende August 2012 zwei Sitze zu besetzen. Für die Nachfolge von Sozialdiakon Hans Peter Mauch schlägt der Vorstand des Diakonatskapitels Sozialdiakon Beat Maurer aus Strengelbach, Kirchgemeinde Zofingen, vor. Seine Kandidatur wird von der Evangelischen Fraktion unterstützt.
Für den zweiten freien Sitz kandidiert Regula Wegmann, Kirchenpflegepräsidentin der Kirchgemeinde Schinznach-Dorf. Ihre Kandidatur wird unterstützt von den Vorständen der Fraktionen Lebendige Kirche und Freies Christentum und von der Fraktion der Fraktionslosen.

Zukunft des Rügels im Zentrum der Beratungen
Inhaltlich steht die Zukunft des Tagungshauses der Landeskirche auf dem Rügel im Mittelpunkt der Beratungen. Am 6. Juni präsentiert der Kirchenrat der Synode die ausgearbeiteten Konzepte für den Betrieb des Tagungshauses Rügel zusammen mit einem Partner, mit den nötigen Investitionen und jährlichen Beiträgen an den Betrieb. In der Synodevorlage wurden noch drei Partner vorgestellt: Seehotel Hallwil, Beinwil am See (Aargau-Hotels AG), Stiftung Gärtnerhaus, Meisterschwanden und Stiftung Satis, Seon. Anfang Mai hat die Stiftung Satis ihre Bewerbung bzw. ihr Konzept für das Tagungshaus Rügel zurückgezogen. Es stehen somit noch zwei Partner zur Diskussion.
Der Kirchenrat beantragt der Synode, einen der zwei vorgeschlagenen Partner zu wählen und die sich aus dieser Partnerschaft ergebenden Investitionen zu bewilligen. Der Kirchenrat verzichtet bewusst auf eine explizite Empfehlung, um der Synode eine uneingeschränkte Meinungsbildung und Wahlfreiheit zu ermöglichen.

Jahresrechnung und weitere Geschäfte
Zu den regelmässigen Geschäften der Sommersynode gehört die Genehmigung der Jahresrechnung der Zentralkasse der Landeskirche. Die Rechnung 2011 schliesst bei einem Aufwand von 11'540'710 Franken und einem Ertrag von 12'166'393 Franken mit einem unerwartet hohen Ertragsüberschuss von 625'683 Franken ab. Der Kirchenrat hatte zwar einen Ertragsüberschuss von knapp 100 000 Franken budgetiert, aber nicht mit dieser Höhe gerechnet. Die Erträge aus den Zentralkassenbeiträgen der Kirchgemeinden sind sogar um 197'867 Franken gegenüber 2010 zurückgegangen. Zu diesem aussergewöhnlichen Ergebnis haben ganz verschiedene, voraussichtlich einmalige Faktoren beigetragen, die sich nicht wiederholen werden. Die Erträge aus dem Finanzvermögen sind um 142'416 Franken und aus Kursbeiträgen um 83'887 Franken höher ausgefallen als erwartet. Auf der anderen Seite bewegen sich die Ausgaben zwar auf dem Niveau des Vorjahrs, sind aber knapp 397'000 Franken unter den budgetierten Kosten geblieben.

Ausserdem wird der Synode ein Dokumentationsprojekt vorgelegt, das für alle 90 reformierten Aargauer Kirchen einen gemeinsamen, attraktiv gestalteten Internetauftritt vorschlägt. Alle Kirchen würden ausführlich präsentiert. Die historischen, architektonischen und kunsthistorischen Hinweise sollen übersichtlich an einem Ort versammelt sein, inhaltlich, strukturell und optisch professionell aufbereitet. Von den 110’000 Franken Gesamtkosten sind durch Zusagen von Stiftungen bereits 20’000 Franken finanziert. Dieses Projekt wurde bereits im November 2011 von der Synode beraten und kommt nun mit einigen Ergänzungen noch einmal vor die Synode.


4678 Zeichen, 623 Wörter

Für weitere Auskünfte:
der Informationsbeauftragte Frank Worbs: Tel. 062 838 00 18 (079 444 97 82)



Meldung verfasst von: ria / F. Worbs.


Aufgeschaltet am 24. Mai 2012
zurück...