Rubbellos Gewinnsumme erhöht 2011 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Reformierte rubbeln heftiger als erwartet - Gewinnsumme wird erhöht

Medienmitteilung vom Dienstag, 13. September 2011

Seit gut zwei Wochen läuft nun die Öffentlichkeitskampagne der reformierten Kirchen in den Kantonen Aargau, Bern, Solothurn und Zürich mit der Internetseite www.kirchenglücksspiel.ch und einer Gewinnsumme von 30 000 Franken. 140 Kirchgemeinden haben seit 26. August 600 000 Rubbellose via Zeitungen und bei Strassenaktionen und  an Veranstaltungen verteilt. Den Code auf den Rubbellosen muss man auf einer Internetseite eingeben, um herauszufinden, ob man 50 Franken gewonnen hat. Im Internet werden über 300 Projekte und Angebote der Kirchgemeinden präsentiert, die den Besuchern einen neuen, überraschenden Eindruck vom Wirken ihrer Kirche vermitteln sollen. Wer gewinnt, kann seinen Gewinn einem dieser Projekte zuweisen.


Die Wirkungen übertreffen die Erwartungen der Kirchen deutlich. Nach gut zwei Wochen wurden bereits über 64 000 Rubbellose auf der Internetseite überprüft. Weitere 50 000 Mal spielten Besucherinnen und Besucher online auf der Internetseite mit. Die vorgesehene Gewinnsumme von 30 000 Franken ist bereits ausgespielt. 600 Gewinne wurden verteilt. Dabei dauert die Aktion noch bis zum nächsten Sonntag. Jetzt müssen die Kirchen noch etwas drauflegen und die Gewinnsumme erhöhen.

Aber die Teilnehmenden spielen nicht nur, sie interessieren sich auch für die Projekte und Angebote der Kirchgemeinden, wie die Auswertung der Internetseite zeigt: über 150 000 Mal haben sie Informationen zu den 300 Projekten und Angeboten der Kirchgemeinden angeschaut. 5000 Mal wurden zusätzliche Detailinformationen zu einzelnen Projekten angeklickt.

Auf der Hotline der Kampagne, die täglich von 8 bis 22 Uhr besetzt ist, riefen in den ersten beiden Wochen ca. 1200 Personen an, zum grössten Teil Frauen. Die meisten hatten keinen Zugang zum Internet und wollten via Telefon erfahren, ob sie etwas gewonnen hatten, oder was das überhaupt für eine Aktion sei. Neben dem Überprüfen der Codes kam es in einzelnen Fällen auch zu seelsorgerlichen Gesprächen. Einige äussersten sich begeistert über die moderne Kampagne oder auch sehr kritisch zu einem derartigen Auftreten der reformierten Kirchen. Die Kommentare reichten von «eine scheussliche Aktion», «die Kirche tritt wie ein billiger Jakob auf» bis zu «toll, dass die Kirche mal etwas anderes macht» und «man muss auch mal etwas wagen, um die Leute heute zu erreichen».
Bis zum nächsten Sonntag, 18. September, kann man auf www.kirchenglücksspiel.ch noch mitspielen – auch ohne Los.



Frank Worbs, 2435 Zeichen, 356 Wörter






Aufgeschaltet am 13. September 2011
zurück...