Aufruf zum Gebet Klimakonferenz 2009 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Aufruf zum Gebet für das Gelingen der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen

Der Kirchenrat hat Mitte November folgenden Aufruf an die Kirchenpflegen und Pfarrämter der reformierten Aargauer Kirchgemeinden geschickt.


Die Klimakonferenz der Vereinten Nationen tagt vom 7. bis 18. Dezember in Kopenhagen mit dem Ziel, neue verbindliche Ziele zur Umsetzung des Klimaschutzes weltweit zu vereinbaren. Brot für alle und andere Hilfswerke fordern, das die Schweiz sich verpflichtet, bis 2020 rund 40 Prozent des CO2-Ausstosses im Inland zu reduzieren und im gleichen Umfang eine Reduktion im Ausland zu ermöglichen. Der Bundesrat will nur 10 Prozent im Inland reduzieren und zusätzlich Klimazertifikate einkaufen, die andere Länder erbringen. Die Hilfswerke fordern dagegen, dass die reicheren Industriestaaten auch am meisten für deren Abbau des CO2-Ausstosses tun.

Die kirchlichen Hilfswerke haben in diesem Zusammenhang im August 09 einen Brief an die Kirchgemeinden geschickt, mit dem sie zum Läuten der Kirchenglocken am 13. Dezember 09 auffordern – als «Zeichen der Unterstützung der Kirchen für die UN-Klimakonferenz von Kopenhagen». Der Kirchenrat lehnt es aus verschiedenen Gründen ab, für politische Anliegen wie im vorliegenden Fall die Glocken läuten zu lassen und hat dies im a+o vom Oktober Nr. 10 / 2009 (Seite 7) ausführlich erklärt. Die meisten anderen reformierten Landeskirchen vertreten ebenfalls diese Position.
Der Kirchenrat betont aber, dass er selbstverständlich die Anliegen des Klimaschutzes und damit auch ein positives Ergebnis der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen ausdrücklich unterstützt. Er empfiehlt deshalb den Aargauer Kirchgemeinden, im Gottesdienst vom Sonntag, 13. Dezember 2009 oder an anderen geeigneten Anlässen, auf die Klimakonferenz hinzuweisen und für ihr Gelingen, für mutige und weitsichtige Entscheide zu beten.

Ein entsprechender Kanzelaufruf und weitere liturgische Elemente wurden an die Pfarrämter per E-Mail verschickt. die PDF-Dateien können im Internet auf www.ref-ag.ch unter «Bildung & Theologie» im Menu «OeME» heruntergeladen werden.

Weitere Informationen im Internet:
Allgemein: www.brotfueralle.ch/klima
Das eigene Haus in Ordnung bringen: www.bfa-ppp.ch/de/deutsch/entwicklungspolitik/klimapolitik/klimaneutral-beten
Aktivitäten des SEK: www.sek.ch/themen-a-z/energie.html
Aktivitäten oeku Kirche und Umwelt: www.oeku.ch/de/index.php

Fürbitten
Herr, öffne unsere Augen und erneuere unseren Geist.
Öffne die Augen all derer, die heute klar genug sehen müssen, um richtig zu entscheiden, und die weit genug sehen müssen, um ferne Folgen zu bedenken.
Gib denen, die in diesen Tagen gemeinsam ringen um eine gerechte und vorausschauende Klimapolitik deinen Geist, den Geist des Mutes, der Wahrheit und der Gemeinschaft aller Menschen.
Wir bitten Dich, Du Geist des Mutes:
lass die Delegierten der Klimakonferenz in Kopenhagen weiter sehen als nur auf das, was nur gerade jetzt am bequemsten zu sein scheint.
Wir bitten Dich, Du Geist der Wahrheit: Verhindere alle Augenwischerei und alles Schönreden und Zurechtbiegen, die Kompromisse, die zu einfach sind, die nichts kosten, weil wir in den reichen Ländern den Preis der Wahrheit und Gerechtigkeit nicht zahlen wollen.
Wir bitten Dich, Du Geist der Gemeinschaft: Stärke bei den Delegierten in Kopenhagen das Bewusstsein, dass sie alle die eine Menschheit vertreten, dass alle Menschen das gleiche Recht auf ein gesundes Klima haben, und alles Leben auf dieser Erde das Recht auf Achtung und Bewahrung.
Amen




Meldung verfasst von: Claudia Bandixen.


Aufgeschaltet am 7. Dezember 2009
zurück...