Revision der Archivordnung 2008 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Revision der Archivordnung

Der Kirchenrat hat die Revision des zurzeit ältesten Rechtstextes der landeskirchlichen  Rechtssammlung in erster Lesung beraten. Die Archivordnung (SRLA 236.700) stammt aus dem Jahr 1968 und ist das Reglement, welches am längsten seit Inkrafttreten nicht revidiert wurde. Sie regelt überwiegend, was in die Archive der Landeskirche und der Kirchgemeinden aufgenommen werden muss.


Revisionsbedarf durch das neue Öffentlichkeitsprinzip
Durch das neue Gesetz des Kantons Aargau über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen (IDAG) sind neue auch für die Archivführung wesentliche Bestimmungen in Kraft getreten. Die darin normierten Anforderungen an Einsichtsrechten fehlen zum Beispiel in der Archivordnung der Landeskirche. Gemäss IDAG müssen auch die Archive der Kirche im gesetzlich zulässigen Rahmen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Regelung der Einsichtsrechte macht zudem eine Auseinandersetzung mit dem Zweck der Archive notwendig, der in der geltenden Archivordnung nicht zum Ausdruck kommt. Um die neuen Anforderungen des IDAG aufzunehmen, soll die Archivordnung bis Ende 2008 total revidiert werden.

Änderungen
Die Vorschriften zum Inhalt des Archivs der Landeskirche werden bezüglich der Protokolle und Akten des Pfarrkapitels und des Diakonatskapitels (in der Archivordnung noch nicht erwähnt) ergänzt. Neu ist die «Anbietepflicht» für alle archivwürdigen, nicht mehr benötigten Dokumente sowie die Frist, innert der die Dokumente spätestens anzubieten sind.

Die Ortspfarrerinnen und -pfarrer bleiben weiterhin zuständig für die Archivverwaltung. Ihre Aufgaben entsprechen den bisherigen, wobei die neuen, umfangreicheren Vorschriften über die Registrierung des Archivguts zu beachten sind. Pfarrerinnen und Pfarrer sind auch für die Gewährung und Überwachung der Einsicht in das Archiv zuständig.

Vernehmlassung und Verabschiedung
Die Archivordnung ist eine kirchenrätliche Verordnung. Der Kirchenrats kann sie in eigener Kompetenz revidieren und in Kraft zu setzen.

Da die Archivregelungen ausser der internen Archivführung in der Landeskirche vor allem die Kirchgemeinden und hier die Dekaninnen und Dekane als Aufsichtsorgan betreffen, werden diese zu einer kurzen Vernehmlassung bis Anfang Dezember eingeladen. Der Entwurf der Archivordnung wird ausserdem mit den (Vize-) Dekaninnen und Dekanen an der Konferenz mit dem Kirchenrat am 27. November 2008 besprochen. Die Inkraftsetzung erfolgt, wenn möglich, per 1. Januar 2009.

Zur Handhabung in der Praxis soll die revidierte Archivordnung ausserdem durch eine Benutzungs- und Gebührenordnung für das Archiv der Landeskirchliche ergänzt werden, an der sich Kirchgemeinden allenfalls orientieren können.. Diese soll nach der Auswertung der Vernehmlassung zur Archivordnung erarbeitet werden.



Meldung verfasst von: Informationsdienst.



Aufgeschaltet am 16. Dezember 2008
zurück...