Binationales Fest Buchs 2008 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

MM_Binationales_Fest_Buchs_2008
Eine afrikanische Trommlergruppe regte vor allem Frauen aus anderen Nationen zum Tanzen an, während Schweizerinnen und Schweizer in fröhlicher Geselligkeit eher abwartend auf den Bänken blieben.
Foto: Ruedi Wernli

Fussball und Begegnung der Kulturen – ein binationales Fest am Samstag in Buchs

Medienmitteilung vom Dienstag, 17. Juni 2008
 
Am Samstag, 21. Juni, findet von16 bis ca. 23 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Buchs (AG) ein Fest für binationale Paare und Familien aus der Region unter dem Motto «binational ist genial» statt. Kulturelle, kulinarische und unterhaltsame Auftritte und Genüsse wechseln sich in bunter Reihe ab, gekrönt von einem internationalen «public-viewing» des Viertelfinalspiels der Euro 08. Das von der Reformierten Landeskirche und der Kirchgemeinde Buchs-Rohr zusammen mit lokalen Gruppen organisierte Fest soll der Integration dienen.


Binationale Paare und Familien stellen heutzutage einen bedeutenden Teil der Schweizer Bevölkerung. Im Kanton Aargau sind mehr als ein Drittel aller Ehen binational, das heisst national und oft auch religiös gemischt. Binationale Paare sind zusätzlich zu den alltäglichen Ansprüchen einer Partnerschaft mit besonderen Fragen und Entscheidungen konfrontiert wie Rechtsfragen, Aufenthalts- und Arbeitsregelungen, Verständigungsprobleme, Unterschiede im Rollenverständnis von Mann und Frau, Entwurzelung eines Partners und mögliche Abhängigkeitsverhältnisse, Konfrontation mit Rassismus.
Gleichzeitig leisten binationale Paare einen grossen Beitrag zur Integration von Migrantinnen und Migranten in unserer Gesellschaft, da sie durch ihre Beziehung in der Regel auch Angehörige und Freunde mit anderen Kulturen konfrontieren und verflechten.

Die Fachstelle Diakonie der Reformierten Landeskirche Aargau hat deshalb zusammen mit der Kirchgemeinde Buchs-Rohr und weiteren lokalen Gruppen ein Fest zur Integration von binationalen Paaren und Familien entwickelt. Es dient als Pilotprojekt, mit dem man Erfahrungen sammeln und andere Gemeinden zum Nachahmen anregen möchte.

Um 16 Uhr eröffnen die Mitglieder des Organisationskomitees den Anlass: Rudolf Wernli, Diakoniebeauftragter der Reformierten Landeskirche, die Herren Himmet und Akteke von der Moschee Buchs, Bettina Rahn, Pfarrerin in Buchs und Gemeinderat Jörg Kissling. Nach dem Auftakt mit einer Trommelgruppe aus Buchs werden Spiele und Märchen aus aller Welt bei Kaffee und Tee angeboten. Weitere Auftritte folgen von einer karibischen Bauchtanzgruppe, dem Kabarett «Pasta del Amore», Ländler-Quintett und einer Trommelgruppe aus Afrika. Ab 18.30 Uhr gibt es Speisen aus aller Welt – ein multikulturelles Programm für die ganze Region.

Zum Abschluss wird die vielleicht völkerverbindendste Sportart zelebriert. Auf einem Grossbildschirm schaut man gemeinsam unter freiem Himmel das Viertel-Finalspiel der Euro 08 zwischen Holland und dem am Mittwoch ermittelten Gegner Spanien oder Russland. Fussballfans aller Nationen sind dazu willkommen.



Meldung verfasst von: ria / Frank Worbs.



Aufgeschaltet am 17. Juni 2008
zurück...