Soforthilfe Überschwemmungsopfer Bangladesch 2007 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

20 000 Franken für Überschwemmungsopfer in Bangladesch

Aus dem Newsletter der Landeskirche Nr. 5 / 2007

Der Kirchenrat stellt dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz (HEKS) 20 000 Franken Soforthilfe für die von den Überschwemmungen in Bangladesch betroffenen Menschen zur Verfügung.


Durch den starken Monsun und die Schneeschmelze sind Millionen von Menschen obdachlos geworden. Viele Menschen sind  ertrunken. Wenn die Versorgung mit Nahrung und Medikamenten nicht beschleunigt werden kann, steigt die Gefahr von Epidemien und Malaria.

Deshalb unterstützt HEKS in einem ersten Schritt 1500 Familien aus den Bezirken Pabna, Manikganj, Fulba und Sirajganj. Sie erhalten Nahrungsmittel und Medikamente gegen Durchfall. Die HEKS-Partnerorganisation CCDB, der Zusammenschluss evangelischer Kirchen in Bangladesch, führt für HEKS die jetzige Soforthilfe durch. HEKS arbeitet in Bangladesch seit über zwanzig Jahren mit CCDB zusammen und hat ein eigenes Koordinationsbüro in der Hauptstadt Dhaka.



Meldung verfasst von: F. Worbs.


Aufgeschaltet am 16. August 2007
zurück...