Koblenzer Pfarrer abgewählt 2006 - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Koblenzer Pfarrer im Zuge der Gesamterneuerungswahlen in der Reformierten Landeskirche Aargau abgewählt

Medienmitteilung vom Dienstag, 26. September 2006

Am letzten Sonntag fanden in ca. drei Viertel der 76 Kirchgemeinden der Reformierten Landeskirche Aargau Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2007 bis 2010 statt. In Koblenz wurde der amtierende Pfarrer abgewählt. Bis Ende Jahr wählen die ca. 170 000 stimmberechtigten Aargauer Reformierten die ehrenamtlichen Mitglieder der Kirchenpflegen und die Präsidien, die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie die Diakonischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Die Kirchgemeinde Koblenz hat mit 186 Nein- gegenüber 85 Ja-Stimmen den amtierenden Pfarrer Markus Dietz abgewählt. Gleichzeitig wurde eine neue Kirchenpflege mit vier Mitgliedern und die neue Präsidentin Ruth Zumsteg für die Amtsperiode 2007 - 2010 gewählt. Koblenz steht seit Januar 2005 unter der Leitung des Kurators Heinz Linder, weil die meisten Kirchenpfleger aus Protest gegen den Pfarrer zurückgetreten waren.
Markus Dietz ist seit 14 Jahren Pfarrer in der Kirchgemeinde Koblenz. Er ist noch bis Ende September 06 gewählt und wird bis zum 31. Dezember 06 das Pfarramt stellvertretend führen. Die Kirchenordnung der Reformierten Landeskirche gewährt einem Pfarrer oder Pfarrerin nach der Abwahl eine Abzugsfrist von drei Monaten. Ab Januar 07 soll zunächst eine Stellvertretung für die Pfarrstelle angestellt werden, damit die neue Kirchenpflege genügend Zeit hat, eine neue Pfarrerin oder einen Pfarrer zu suchen und die Pfarrwahl vorzubereiten.
Im Januar 07 soll die neue Kirchenpflege unter Führung der Präsidentin Ruth Zumsteg die Leitung der Kirchgemeinde wieder übernehmen.
Bei den Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2007 bis 2010 sind insgesamt ca. 510 ehrenamtliche Sitze in den Kirchenpflegen zu besetzen (die genaue Zahl ist erst nach der Wahl bekannt) sowie 164 Pfarrerinnen und Pfarrer und 54 Diakonische Mitarbeitende zu wählen. Gleichzeitig werden auch 189 Synodale, die Mitglieder des kantonalen Kirchenparlaments (Synode), für die neue Amtsperiode an der Urne gewählt. Die restlichen Wahlen finden fast ausnahmslos am 26. November statt. Die neu gewählte Synode versammelt sich zu ihrer konstituierenden Sitzung am 17. Januar 2007 im Grossratssaal in Aarau.



Meldung verfasst von: ria / F. Worbs, 2130 Zeichen (incl. 304 Leerzeichen)




Aufgeschaltet am 26. September 2006
zurück...