Kongresse - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Login Sitemap ___________________

Kongress 2010 Das Alter neu erfinden im KuK Aarau
Der Kongress 2010 "Das Alter neu erfinden" im KuK in Aarau
Foto: Markus Hässig, Fotoagentur Sinus, Aarau

Kongresse

Die Reformierte Landeskirche Aargau organisiert und führt alle zwei bis drei Jahre Kongresse zu gesellschaftlich relevanten Themen durch. Zu bestimmten Themen haben die reformierten Kirchen spezielle Perspektiven und Gedanken beizutragen. An den Kongressen bringen sie ihre christliche Sicht im Dialog mit anderen wissenschaftlichen Disziplinen und gesellschaftlichen Gruppen wie Politik, Wirtschaft, Soziales und Gesundheit ein. Die Gäste kommen zu einem grossen Teil aus nicht kirchlichen Bereichen.
Der erste Kongress 2008 "Ganz Mensch bis zum Tod" befasste sich mit Fragen zum Sterben und zur Sterbehilfe, der 2. Kongress 2010 "Das Alter neu erfinden" erkundete die Veränderungen des Alters und die Auswirkungen auf Gesellschaft und der Kirche und der 3. Kongress "Gesichter der Gewalt" fragte nach den Ursachen, Hintergründen und Möglichkeiten zur Überwindung und Prävention von Gewalt.


Am dritten Kongress am 9. und 10. November 2012 in Aarau hat die Reformierte Landeskirche Aargau das Thema «Gesichter der Gewalt» aufgegriffen. Gewalt ist durch Medienberichte über Exzesse auf den Strassen, unter Jugendlichen und in den Fussballstadien, aber auch im nachbarschaftlichen oder familiären Umfeld ein Thema, das sowohl politisch Verantwortliche und gesellschaftlich Engagierte als auch jeden Menschen ganz persönlich beschäftigt. Der Kongress hat die verschiedenen «Gesichter der Gewalt» angesproche und nach den Ursachen, Hintergründen und Möglichkeiten zur Überwindung und Prävention von Gewalt gefragt.

Die bisherigen Kongresse 2008, 2010 und 2012 haben sich an kirchliche und gesellschaftliche Gruppen gleichermassen gewendet und wurden jeweils von einer Gesprächssynode zum gleichen Thema gefolgt. Sie sind in dieser Form einmalig und haben innerhalb der Kirche wie auch in der Fachwelt ein positives Echo ausgelöst.

2015 war am 3. und 4. September der vierte interdisziplinäre Kongress in Aarau zum Thema "Grenzen - Glauben - Geld: Was die Schweiz zusammenhält" (die Schweiz und die christliche Tradition) geplant. Trotz der erstmaligen Partnerschaft mit der Römisch-Katholischen Landeskirche im Aargau und der weit gestreuten Einladungen und Inserate haben sich leider weniger als 100 Personen für den Kongress angemeldet, der aus diesem Grund abgesagt werden musste.




Prospekt
Prospekt Kongress 2015
«Grenzen – Glauben – Geld»

Druckversion (PDF)
Webversion (PDF)